Wechselt zum Inhalt

Verwenden der Microsoft Systemwiederherstellung unter Windows Vista

  • DruckenDrucken
Dieses Dokument gilt für HP und Compaq Computer unter Windows Vista.
Dieses Dokument erläutert die Verwendung und Fehlerbehebung beim Microsoft Systemwiederherstellungsprogramm unter Windows Vista.
HINWEIS: Das Systemwiederherstellungsprogramm von Microsoft ist nicht identisch mit der Systemwiederherstellung von HP oder Compaq. Die HP Systemwiederherstellung setzt die gesamte Softwarekonfiguration auf die ursprünglichen Werkseinstellungen zurück.

Informationen zur Systemwiederherstellungsfunktion

Die Systemwiederherstellung ist eine Windows-Software, die zu einem bestimmten Zeitpunkt Wiederherstellungspunkte und einen Speicher für Systemdateien und Einstellungen auf dem Computer erzeugt. Die Systemwiederherstellung erstellt automatisch Wiederherstellungspunkte. Sie können jedoch auch bei Bedarf selbst Wiederherstellungspunkte erstellen.
Wenn das System mit der Systemwiederherstellung wiederhergestellt wird, werden gegenwärtig genutzte Dateien und Einstellungen durch Dateien und Einstellungen, die zu einem anderen Zeitpunkt aktuell waren, ersetzt. Zum Beispiel wird ein Wiederherstellungspunkt erstellt, wenn ein neuer PC zum ersten Mal gestartet wird. Zwei Tage später werden verschiedene Systemdateien versehentlich gelöscht, was zur Folge hat, dass der Internet Explorer nicht mehr funktioniert. Mit der Systemwiederherstellung können Sie wieder den Zustand des ersten Tags wiederherstellen und so das Problem beheben.
Wenn sich das Problem so nicht beheben lässt oder sich nach der Systemwiederherstellung sogar verschlimmert, können Sie die Änderungen mithilfe der Systemwiederherstellung rückgängig machen.

Erstellen eines Wiederherstellungspunkts

Windows Vista erstellt nach vorgegebenen Zeiträumen und vor vielen Softwareinstallationen automatisch einen Wiederherstellungspunkt. Falls Sie trotzdem manuell einen Wiederherstellungspunkt erstellen möchten, gehen Sie wie folgt vor:
  1. Sichern Sie vorsichtshalber alle wichtigen Dateien, bevor Sie den Wiederherstellungspunkt erstellen.
  2. Klicken Sie auf Start , klicken Sie mit der rechten Maustaste auf Computer und wählen Sie die Option Eigenschaften .
  3. Klicken Sie im Task-Fenster links auf Computerschutz .
  4. Wählen Sie einen Datenträger aus der Liste, gewöhnlich (C:), und klicken Sie dann auf die Schaltfläche Erstellen .
    Abbildung 1: Registerkarte „Computerschutz“
  5. Geben Sie einen Namen für den Wiederherstellungspunkt ein.
    Abbildung 2: Fenster zur Eingabe einer Beschreibung für den Wiederherstellungspunkt
  6. Klicken Sie auf Erstellen .
  7. Wenn der Vorgang abgeschlossen ist, gibt Windows in einem Fenster an, dass der Wiederherstellungspunkt erfolgreich erstellt wurde.
    Abbildung 3: Erfolgsmeldung

Wiederherstellen eines früheren Status von Windows

Wenn der Computer nicht mehr ordnungsgemäß arbeitet, können Sie ihn auf einen früheren Status zurücksetzen. Gehen Sie zum Wiederherstellen der Konfiguration Ihres Computers folgendermaßen vor:
  1. Fertigen Sie eine Sicherheitskopie aller wichtigen Dateien an, bevor Sie vom Wiederherstellungspunkt aus eine Wiederherstellung durchführen.
  2. Schließen Sie alle geöffneten Programme.
  3. Klicken Sie auf Start , Alle Programme , Zubehör , Systemprogramme und anschließend Systemwiederherstellung .
    Das Fenster „Systemdateien und -einstellungen wiederherstellen“ wird angezeigt.
    Abbildung 4: Fenster „Systemdateien und -einstellungen wiederherstellen“
  4. Wählen Sie Einen anderen Wiederherstellungspunkt wählen aus und klicken Sie dann auf Weiter .
  5. Wählen Sie ein Datum und eine Zeit aus der Liste der verfügbaren Wiederherstellungspunkte und klicken Sie auf Weiter . Alle betroffenen Systemdateien werden hinzugefügt, entfernt oder in die Versionen, die zu diesem Zeitpunkt in der Systemdateikonfiguration des Computers vorhanden waren, geändert.
    VORSICHT:Software und Treiber, die nach dem gewählten Datum installiert wurden, funktionieren eventuell nicht einwandfrei und müssen neu installiert werden.
    Abbildung 5: Fenster zur Auswahl eines Wiederherstellungspunktes
  6. Klicken Sie im Fenster zur Bestätigung des Wiederherstellungspunktes auf Fertig stellen .
  7. Klicken Sie in der daraufhin angezeigten Meldung auf Ja .
  8. Der Computer wird heruntergefahren und automatisch wieder eingeschaltet, sobald der Wiederherstellungsvorgang abgeschlossen ist.
    Das Fenster „Wiederherstellung abgeschlossen“ wird angezeigt.
    Abbildung 6: Erfolgsmeldung
  9. Klicken Sie auf OK . Der Computer wurde nun auf einen früheren Status zurückgesetzt, in dem er ordnungsgemäß funktionierte.
    HINWEIS: Wenn in einer Fehlermeldung mitgeteilt wird, dass der gewählte Status nicht wiederhergestellt werden kann, wählen Sie einen anderen Wiederherstellungspunkt. Sollte der Fehler weiter auftreten, besteht die einzige Lösungsmöglichkeit eventuell in der Verwendung der HP Systemwiederherstellung , um den Computer auf die Original-Softwarekonfiguration zurückzusetzen.
  10. Aktualisieren Sie die Computersoftware nach erfolgreicher Systemwiederherstellung wie folgt:
    1. Aktualisieren Sie die Virusdefinitionen Ihres Systems. Weitere Informationen hierzu finden Sie auf der Seite Beheben und Vermeiden von Virusinfektionen Ihres Computers .
    2. Laden Sie die neuesten wichtigen Systemaktualisierungen mittels Microsoft Windows Update herunter. Für nähere Informationen rufen Sie die Seite Aktualisieren von Treibern und Software mit Windows Update auf.
    3. Aktualisieren Sie die Software auf dem Computer über die HP Website. Weitere Informationen finden Sie auf der Seite Beziehen von Software und Treibern .

So kann eine Wiederherstellung rückgängig gemacht werden

Verwenden Sie die Systemwiederherstellung erneut, um die Softwarekonfiguration auf die ursprünglichen Werte kurz vor der Systemwiederherstellung zurückzusetzen. Wählen Sie einen Wiederherstellungspunkt vor dem Datum der Systemwiederherstellung, der mit „Rückgängig machen: Betrieb wiederherstellen“ bezeichnet ist.
Abbildung 7: Fenster zur Auswahl eines Wiederherstellungspunktes

Wiederherstellung im Fall, dass Windows Vista nicht normal gestartet werden kann

Verfahren Sie wie folgt, wenn sich Windows nicht öffnen lässt:
  1. Schalten Sie den Computer aus und warten Sie mindestens 5 Sekunden lang, wobei der Computer vollständig ausgeschaltet sein muss.
  2. Schalten Sie den Computer ein und drücken Sie wiederholt die Taste F8 , sobald der Computer hochfährt.
    Ein Bildschirm mit erweiterten Startoptionen wird geöffnet.
  3. Wählen Sie die Option Computer reparieren und drücken Sie die Eingabetaste .
  4. Wählen Sie das Ihrem Land/Ihrer Region entsprechende Tastaturlayout und klicken Sie auf Weiter .
  5. Wenn Sie dazu aufgefordert werden, sich auf dem Computer anzumelden, wählen Sie den Benutzernamen mit Administratorrechten (der Benutzername lautet nicht Administrator) im Dropdown-Menü Benutzername aus. Bei dem Benutzernamen mit Administratorrechten handelt es sich in der Regel um den ersten Benutzernamen, der beim Einrichten des Computers eingegeben wurde.
  6. Geben Sie das Anmeldekennwort in das Dialogfeld „Kennwort“ ein und klicken Sie anschließend auf OK .
    HINWEIS: Wenn Sie kein Kennwort besitzen, lassen Sie die Kennwortfelder einfach leer und klicken Sie auf OK . Wenn Sie nach Anzeige des Kennwort-Fensters nicht fortfahren können, wenden Sie sich an den Systemadministrator, der das Passwort verwaltet, oder führen Sie eine HP Systemwiederherstellung durch, um den ursprünglichen Zustand des Systems wiederherzustellen.
    Ein Fenster mit den Optionen zur Systemwiederherstellung wird angezeigt.
    Abbildung 8: Systemwiederherstellungsoptionen
  7. Klicken Sie auf Systemwiederherstellung .
  8. Starten Sie die Systemwiederherstellung wie gewohnt, um einen früheren Zustand von Windows wiederherzustellen .

Systemwiederherstellung war nicht erfolgreich

Verfahren Sie wie folgt, wenn durch die Systemwiederherstellung kein Wiederherstellungspunkt erstellt wurde oder die Wiederherstellung nicht erfolgreich durchgeführt werden konnte.

Schritt 1: Deaktivieren des Virenscannerschutzes

Software zur Überprüfung auf Malware umfasst unter Umständen integrierte Schutzsysteme, die verhindern, dass andere Softwareprogramme (darunter auch die Systemwiederherstellung unter Windows) ihre Struktur verändern. Wenn die Systemwiederherstellung die Dateien der Scansoftware nicht verwenden kann, ist die Wiederherstellung nicht erfolgreich und die folgende Meldung wird angezeigt:
Wiederherstellung unvollständig. Der Computer kann nicht wiederhergestellt werden ...
Deaktivieren Sie vorübergehend den Virenscanner sowie den integrierten Schutz, um das System erfolgreich wiederherzustellen. Viele HP und Compaq Desktop-PCs umfassen beispielsweise die Software Norton von Symantec. Wenn der Computer mit Norton Internet Security ausgestattet ist, verfahren Sie wie folgt, um den integrierten Schutz vorübergehend zu deaktivieren.
  1. Öffnen Sie Norton Internet Security.
  2. Klicken Sie auf die Einstellungsseite , um die Einstellungen aufzurufen und einzusehen.
  3. Klicken Sie im Bereich mit den weiteren Optionen auf Viren- und Spywareschutz .
  4. Deaktivieren Sie die Option Schutz für mein Symantec Produkt aktivieren .
    Abbildung 9: Deaktivieren des Schutzes für das Symantec Produkt
  5. Wiederholen Sie diesen Vorgang nach der erfolgreichen Durchführung einer Systemwiederherstellung durch Auswahl von Schutz für mein Symantec Produkt aktivieren , um sicherzustellen, dass Norton vor Bedrohungen sicher ist.

Schritt 2: Aktivieren der Systemwiederherstellung

Wenn die Systemwiederherstellung unter Windows Vista nicht funktioniert, vergewissern Sie sich, dass sie aktiviert und funktionsfähig ist. Gehen Sie wie folgt vor, um sicherzustellen, dass die Systemwiederherstellung aktiviert und funktionsfähig ist:
  1. Klicken Sie auf Start , klicken Sie mit der rechten Maustaste auf Computer und wählen Sie die Option Eigenschaften .
  2. Klicken Sie im Task-Fenster links auf Computerschutz .
  3. Stellen Sie sicher, dass das Hauptlaufwerk, in der Regel (C:), im Abschnitt „Automatische Wiederherstellungspunkte“ markiert ist:
    • Falls dieses Laufwerk noch nicht markiert ist, wählen Sie es aus und klicken Sie auf OK . Dies war die Ursache des Problems.
    • Ist das Laufwerk bereits markiert, schließen Sie das Fenster „Systemeigenschaften“. Versuchen Sie, gemäß den Anweisungen in diesem Dokument einen Wiederherstellungspunkt zu erstellen, um die Systemwiederherstellung zu verwenden. Sollte dies nicht funktionieren, müssen Sie eventuell eine HP Systemwiederherstellung durchführen, um den Computer auf seine Original-Softwarekonfiguration zurückzusetzen.
    Abbildung 10: Hauptlaufwerk mit aktivierter Systemwiederherstellung

Schritt 3: Verwenden der Systemwiederherstellung aus dem abgesicherten Modus

Gehen Sie folgendermaßen vor, um die Systemwiederherstellung aus dem abgesicherten Modus unter Windows Vista zu öffnen und zu verwenden.
  1. Schalten Sie den PC ein. Drücken Sie unmittelbar danach wiederholt die Taste F8 , bis ein Start-Menü angezeigt wird.
  2. Wählen Sie im Menü mit den erweiterten Startoptionen von Windows Abgesicherter Modus mit Eingabeaufforderung aus und drücken Sie die Eingabetaste .
  3. Geben Sie an der Eingabeaufforderung rstrui.exe ein und drücken Sie dann die Eingabetaste .
  4. Lesen Sie den Text auf den Bildschirmen und richten Sie sich danach, um das System wiederherzustellen.
  5. Wenn der Vorgang abgeschlossen ist, stellen Sie die Netzwerkverbindung wieder her.

Schritt 4: Starten über die Systemwiederherstellungsoptionen von Windows

Im Abschnitt Wiederherstellung, wenn Windows Vista nicht ordnungsgemäß gestartet wird wird erklärt, wie Sie die Systemwiederherstellung über das Fenster mit den Systemwiederherstellungsoptionen aufrufen können.

Ähnliche Support-Links

HP Supportforen

Lösungen suchen und mit anderen im HP Supportforum zusammenarbeiten
    HP auf YouTube